Menü

Schwarze Johannisbeeren in Rotwein

Wer den Geschmack von schwarzen Johannisbeern mag, wird das Rezept lieben.  Ich gebe ein wenig davon in Quark als einfache Nachspeise. Auch zu Vanilleeis ist es nur köstlich.

Zutaten:

1 kg schwarze Johannisbeeren

250 ml Rotwein

200 g Zucker oder Honig

 

Zubereitung:

Johannisbeeren von den Stielen rebeln und waschen.

Wein und Zucker oder Honig aufkochen.

Jetzt werden die Beeren portionsweise (ich mache etwas 4-5 Portionen daraus) in dem kochenden Wein gegart. Sie sollten aufkochen aber nicht weich kochen.

Wenn der Wein wieder aufkocht, nehme ich den Topf von der Platte, schöpfe mit einem Löffelsieb die Beeren ab und koche dann den Wein wieder auf.

Man muß zügig arbeiten, daß sie nicht zu sehr zerkochen. Platzen lässt sich nicht vermeiden. Dadurch wird aus dem bisschen Wein auch immer mehr Flüssigkeit.

Auch sollte der Wein auf höchster Stufe möglichst rasch wieder zum Kochen gebracht werden, wenn einen Portion Beeren im Wein ist. Sonst garen sie zu lange im heißen Wein.

 

 

 

Sind alle Beerenportionen gegart und abgeschöpft, wir der Wein abermals zum Kochen gebracht. Jetzt kommen alle Beeren hinein. Noch einmal aufwallen lassen und von der Platte nehmen.

 

 

Beeren mit Wein jetzt  Schraubverschlußgläser füllen, verschließen und auf den Kopf stellen.

Zum Einfüllen habe ich diesen Edelstahltichter. Bei ihm kann man unten die dünne Tülle abschrauben und hat eine weite Öffnung für eben solche Zwecke. Die Beeren würden durch den Trichter nicht hindurchrutschen.

Bevor ich mir das edle Teil im Discount kaufte, benutzte ich jahrelang ein selbst Gebasteltes.  Von einem gewöhnlichen Haushaltstrichter, die es für wenige Cent zu kaufen gibt, schnitt ich die dünne Tülle  ab. Macht man das relativ weit oben, bereits am Trichter, so hat man auch eine große Öffnung. Das klappt einwandfrei.

Kommentare freuen mich immer: